Kataloge

Aus geologix LogoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Modul Base > Menü Verwaltung > Kataloge



Das Fenster Kataloge wird im Modul Base im Menü Verwaltung aufgerufen.


Wichtige Hinweise

  • Diese Funktion steht nur Logo-Administratoren mit erweiterten Base-Rechten zur Verfügung.
  • In den Katalogen vorgenommene Änderungen können bei unsachgemässer Bedienung zu Datenverlust bzw. -verfälschung führen.
  • Bitte lesen Sie daher vor dem Editieren von Katalogen bitte den vorliegenden Wiki-Inhalt und kontaktieren Sie bei Fragen unseren Support.


Wozu dienen Kataloge in Logo?

Kataloge (auch: Textkataloge) haben in Logo folgende Funktionen:

  • Erstellung und Verwaltung von Auswahllisten mit vordefinierten Attributwerten für Merkmale (Attribute) mit vorgegebenen Ausprägungen (Attributwerten).
  • Zuweisung von Symbolisierungen zu diesen Attributwerten
  • Zuweisung von Werten bzw. Wertebereichen zu diesen Attributtypen als Grundlage für die in Logo implementierte Fachlogik (z. B. Berechnung des Energieverbrauchs im Modul Beleuchtung oder Bewertung bzw. Klassifizierung des I1 Fahrbahnzustand im Modul Data.


Auswahllisten (Dropdown Menus) in Eingabemasken etc. werden somit in der Regel im Fenster Kataloge verwaltet.


Struktur und Suche von Katalogen

Oberhalb der Katalogliste steht ein Suchfeld zum raschen Auffinden von Katalogen zur Verfügung.

Die Struktur der Kataloge richtet sich in erster Linie nach den Logo-Modulen. Für das Modul Data sind sie zusätzlich nach Datenthema geordnet.

Innerhalb eines Moduls werden die Kataloge alphabetisch nach Attributbezeichnung aufgelistet.

Die Attributwerte selbst können per einfachem Drag & Drop (Linke Maustaste halten und ziehen) an die gewünschte Position verschoben werden. Die Reihenfolge der Werte im Katalog entspricht stets jener, die dann in der Auswahlliste angezeigt wird.

Grundsätzlich wird zwischen hierarchischen und nicht-hierarchischen bzw. flachen Katalogen unterschieden. Ob ein bestimmter Katalog hierarchisch aufgebaut werden kann, wird über den Programmcode festgelegt. Hierarchische Kataloge können ein bis zwei untergeordnete Werte-Ebenen besitzen:


Ob auch übergeordnete Ebenen in der Auswahlliste selektierbar und dem Attribut zuweisbar sind (im obigen Beispiel wäre dies der Wert Signalträger), wird ebenfalls über den Programmcode gesteuert.


Buttons und ihre Funktionen

Das Fenster Kataloge bietet alle Funktionen zum Verwalten von Katalogen. Das Erstellen neuer Katalogeinträge (Attributwerte) und die Ausgabe von Reports geschieht mittels folgender Buttons:


Neuer Eintrag in Katalog (gleiche Ebene) Ctrl+N

Diese Funktion erstellt einen neuen Katalogeintrag (Attributwert) für das aktuell selektierte Attribut. Er ist entsprechend nur aktiv, wenn vorgängig ein Attribut (oder ein beliebiger Wert desselben) angeklickt wurde. In hierarchischen Katalogen erstellt diese Funktion einen neuen Eintrag auf derjenigen Ebene bzw. Hierarchiestufe, welche aktuell selektiert ist (bzw. auf der höchsten Stufe, wenn das Attribut selbst angewählt ist).


Neuer Untereintrag zu aktuellem Katalogeintrag

Mit Hilfe dieser Funktion wird in hierarchischen Katalogen (in nicht-hierarchischen ist er nicht aktiv) für den aktuell selektierten Eintrag (Attributwert) ein Untereintrag erstellt. Ist bei der Betätigung des Buttons das Attribut selbst selektiert, wird ein Eintrag höchster Hierarchiestufe generiert.


Wichtiger Hinweis

Die Reihenfolge der Einträge kann per Drag&Drop geändert werden. Bei gleichzeitigem drücken der SHIFT-Taste lassen sich Einträge auch in eine andere Hierarchiestufe verschieben.


Aktuellen Eintrag löschen

Diese Funktion löscht den aktuell im Katalog selektierten Eintrag unwiderruflich.

Wichtige Hinweise
  • Um ungültige Referenzen zu verhindern, lassen sich Einträge, welche von mindestens einem Objekt verwendet werden, nicht löschen. Soll ein Attributwert entfernt werden, müssen daher vorgängig alle referenzierten Objekte über Abfrage und Massenmutation angepasst werden. Vorhandene Referenzen lassen sich mit Hilfe des Katalog-Reports (siehe unten Katalog exportieren) erkennen.
  • Das Löschen von Einträgen lässt sich nicht rückgängig machen.


Katalog exportieren Ctrl+R

Über diese Funktion lassen sich Excel-Reports der gewählten Kataloge erstellen. Wird die Funktion getätigt, erscheinen Kontrollfelder in der Katalogliste, um die für den Export gewünschten Kataloge zu selektieren. Gleichzeitig werden unterhalb der Liste drei Buttons eingeblendet:


Sind die gewünschten Kataloge selektiert, werden über...

  • die Katalogeinträge in einem Standard-Report ohne Referenzen (Anzahl von Objektverweisen auf Katalogeinträge in der Datenbank) exportiert, und über
  • die Katalogeinträge mit einer zusätzlichen Spalte Referenzen exportiert.

Nach der Angabe des Speicherorts generiert Logo den gewünschten Katalog-Report, welcher sämtliche Attributwerte und Symbolisierungen der selektierten Kataloge enthält:


Aktueller Katalog in Excel-Datei exportieren

Über diese Funktion werden die Katalogeinträge des aktuell gewählten Kataloges so in eine Excel-Datei exportiert, dass sie in einem anderen Katalog importiert werden können. Symbologien (Darstellungsinformationen) werden dabei nicht mitgegeben.


Aktueller Katalog aus Excel-Datei importieren/ersetzen

Über diese Funktion lassen sich Kataloge importieren, die über obige Funktion im entsprechenden Format exportiert wurden. Bereits vorhandene Einträge im entsprechenden Katalog werden dabei ersetzt und auch bereits vorhandene Symbologien gehen verloren.


Merkmale von Katalogeinträgen

Die Symbologie einzelner Einträge wird im Fenster Darstellung konfiguriert.


Eindeutige ID

Zahlenfeld, nicht editierbar. Von Logo automatisch generierte, eindeutige Systemidentifikation für den betreffenden Katalogeintrag.


Vorgabewert bei Neuerfassung

Wird dieses Kontrollkästchen mit einem Häkchen versehen (aktiviert), wird dieser Attributwert für alle betroffenen, neu erstellten Objekte per Standard (als Default) eingesetzt. Selbstverständlich werden hierbei keine Attributwerte bestehender Objekte verändert. Es kann pro Attribut stets nur ein Attributwert als Vorgabewert definiert werden.


Folgende drei Textfelder stehen jeweils für Deutsch und Französisch zur Verfügung. Sie bestimmen, wie die Attributwerte in den Auswahllisten, Abfrageresultaten und Reports aussehen. Teilweise werden dort Kombinationen von Kürzel und Bezeichnung angezeigt.

Bezeichnung

Um "leere" Listeneinträge zu verhindern, ist die Eingabe einer Bezeichnung für jeden Attributwert/Katalogeintrag obligatorisch. Es empfiehlt sich zudem, Bezeichnungen möglichst kurz zu halten, da sich zu lange Bezeichnungen für Auswahllisten nicht eignen und dort u. U. nur teilweise erscheinen bzw. abgeschnitten werden.

Kurzbez. (Kurzbezeichnung)

Die Kurzbezeichnungen werden von Logo dort eingesetzt, wo wenig Platz zur Verfügung steht.

Kürzel

Kürzel ist der "platzsparendste" Denominator und wird z. B. in Tabellen verwendet (zusammen mit einer Legende auf einem beigefügten Tabellenblatt).

Wichtiger Hinweis

In einigen Modulen haben Kürzel die Funktion von Schlüsseln zur Referenzierung von Attributwerten anderer Attribute (z. B. für von Logo durchgeführte, automatisierte Berechnungen). Berücksichtigen Sie dies unbedingt in folgenden Fällen:

  • Modul Beleuchtung:
    • Für das Attribut Lichtart gilt: Es muss stets die Eindeutige ID in das Kürzel-Feld übernommen werden.
    • Für das Attribut Leistungsaufnahme gilt:
      • Die Attributwerte (bzw. deren Bezeichnungen) des Attributs Lichtart werden übernommen.
      • Um die beiden Attribute zu referenzieren, wird die ID (und das Kürzel) von Lichtart als Kürzel für den entsprechenden Eintrag in Leistungsaufnahme übernommen.
      • Diesen Einträgen werden ihrerseits (als untergeordnete Attribute) die Wattzahlen zugeordnet. Diese erhalten ein Kürzel in folgender Schreibweise: [Wattzahl].[Kürzel des übergeordneten Attributwerts], z. B. 50.3 für 50W und den Einträg mit dem Kürzel 3.


Die Symbologie der Objekte wird im Fenster Darstellung konfiguriert, welches sich bei Doppelklick in das jeweilige Feld öffnet.