Zusatzthema bearbeiten

Aus geologix LogoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menü Datei > Zusatzthemen... > Zusatzthema bearbeiten


Das Fenster Zusatzthemen hat je nach Dateityp des zu bearbeitenden Zusatzthemas unterschiedliche Anzahl Reiter. Bei Vektor-Daten kommt der Reiter Felder hinzu (siehe unten).


Reiter Zusatzthema

Unter dem Reiter Zusatzthema sind Name, Speicherort des Zusatzthemas und der Konfigurationsdatei, Koordinatensystem und Dateityp aufgeführt. Hier lässt sich auch die massstabsabhängige Sichtbarkeit sowie die Deckkraft (0 = nicht sichtbar (voll transparent), 100 = deckend (keine Transparenz)) für Bildschirm und Drucker einstellen. Es wird empfohlen, für den Drucker dieselben Einstellungen wie für den Bildschirm zu übernehmen (Häkchen bei Für Drucker übernehmen setzen), so dass die Karte jeweils so gedruckt wird, wie sie sich am Bildschirm präsentiert.


Reiter Dateien

Unter dem Reiter Dateien sind einzelnen Dateien aufgelistet, welche für das entsprecheden Zusatzathema geladen werden. Hier können neue Dateien hinzugefügt oder entfernt und deren geographische Ausdehnung (extent) berechnet werden.


Neue Dateien hinzufügen

Diese Funktion wird verwendet, um dem Zusatzthema Geodaten aus einer oder mehreren Datei(en) hinzuzufügen.

Wichtiger Hinweis

Haben die Dateien nicht die selbe Projektion wie die Logo-Datenbank (siehe Einstellungen > Voreinstellungen > Koordinatensystem) müssen auch Projektionsdateien (*.prj-Dateien) vorliegen, sonst kommt es bei der Darstellung der angehängten Dateien zu Verschiebungen!


Layer von Server (WMS oder SDE) hinzufügen

Dient dem Hinzufügen eines Geodatenlayers, welcher von einem erfassten WMS- oder SDE-Server zur Verfügung gestellt wird.


Aktuellen Eintrag löschen

Löscht das aktuell in der Liste Daten selektierten Eintrag (Datei oder Layer).


Alle Einträge löschen

Löscht alle Dateien aus der Liste Daten.


Vordefiniertes Extent für alle Einträge neu bestimmen

Bestimmt die geografische Ausdehnung aller referenzierten Geodaten anhand der integrierten geografischen Referenzierungen. Dies gewährleistet, dass die Daten in Logo rasch geladen und dargestellt werden können. Einträge, für welche der Extent berechnet wurde, werden im Reiter Allgemein mit einem grünen Häkchen versehen.



Reiter Darstellung

Im Reiter Darstellung können Darstellungseinstellungen vorgenommen werden. Die Möglichkeiten unterscheiden sich, je nach dem ob man Raster- oder Vektordaten darstellen will.


Rasterdaten


Für Rasterdaten können hier

  • RGB-Werte verändert
  • Helligkeit und Kontrast beeiflusst
  • die verschiedenen Kanäle zugeordnet
  • benutzerdefinierte transparente Farben
  • sowie bestimmte voreingestellte Darstellungen

ausgewählt werden. Welche Auswirkungen bestimmte Einstellungen auf die Darstellung haben, zeigt die Vorschau rechts.


Vektordaten


Wenn alle Objekte eines Vektorlayers gleich dargestellt werden sollen, genügt es, eines der drei Felder Punkte, Linien oder Flächen (i. d. R. ist nur eines der Felder aktiv) anzuwählen, um das Fenster Darstellung zu öffnen, wo die Art der Symbolisierung (Darstellung in der Karte) detailliert konfiguriert werden kann.

Wenn die Objekte jedoch attributbasiert unterschiedlich dargestellt werden sollen (i. d. R. Kategorisierung anhand von Werten eines Attributs), müssen Renderer erstellt und diesen Filter und Darstellungsarten zugewiesen werden. Dies lässt sich entweder manuell über die Funktion Neuen Renderer hinzufügen oder aber automatisiert über den Gestaltungsassistenten erledigen.


Neuen Renderer hinzufügen

Fügt eine neue Zeile bzw. Filteroption ein. Diese kann direkt im Textfeld <Neuer Renderer> umbenannt werden.


Fensterbereich Symbole und Filter


Im Fensterbereich Symbole und Filter können bestimmten Wertebereichen eines Attributes eine bestimmte Darstellung zugeordnet werden. Dazu wählt man eine Punkt-, Linien- oder Flächensymbologie und weist ihr über den Filter einen bestimmten Wertebereicht zu. Es besteht auch die Möglichkeit, den Filter direkt im Fester SQL zu schreiben. Über die Funktionen Renderer löschen und Renderer nach unten bzw. oben verschieben, lässt sich die Liste organisieren.

Hat man mehrere Klassen bzw. Renderer, bieten sich der Gestaltungsassistent oder an.

Wichtiger Hinweis

Überlagern sich verschiedene Renderer räumlich, wird standardmässig nur der oberste Layer dargestellt. Um auch darunterliegende Layer sichtbar zu machen, muss einerseits die Checkbox "Reihenfolge erzwingen" im Fenster unten links angewählt sein, damit diese Layer geladen werden, und andererseits muss den untenliegenden Layern eine Signatur zugewiesen werden, welche trotz des darüberliegenden Layers sichtbar ist (z. B. von oben nach unten zunehmende Strichstärken oder grössere Punkte).

Fensterbereich Verlauf

Für die Darstellung von kontinuierlichen Merkmalen können im Reiter Verlauf Farbverläufe definiert werden. Dabei können im Reiter Symbole und Filter ebenfalls verschiedene Filter gesetzt werden. Es kann jedem Filter ein eigenen Verlauf zugewiesen werden. Sind Angaben wie Minimum bzw. Maximum des Wertebereiches nicht bekannt, kann der Gestaltungsassistent verwendet werden, um Verläufe zu definieren.


Fensterbereich Label


Im Festerbereicht Label können Objekte zudem mit einem Attribut beschriftet werden. Hier können Schriftgrösse und Hintergrundfarbe der Beschriftungskästchen angepasst werden. Welche Attribute als Label verwendet werden, muss im Reiter Felder eingestellt werden.


Reiter Felder

Im Reiter Felder wird einerseits festgelegt, welche Attribute im Fenster Information Zusatzthemen angezeigt werden bzw. welche Attribute für die Suche in Zusatzthemen zur Verfügung stehen und andererseits, welche Attribute als Label verwendet werden.


Einstellungen für die Abfrage Information Zusatzthemen

Bezeichnung Gruppe Hier kann eine Gruppenbezeichnung eingegeben werden, unter welcher die entsprechenden Attribute im Fenster Information Zusatzthemen zusammengefasst werden. Wird keine alternative Bezeichnung (siehe unten) eingegeben, wird diese auch im Fenster Information Zusatzthemen angezeigt.


Feldname

Diese Spalte entält die Bezeichnungen aller Attribute des angehängten Geodatensatzes.


Typ

Beschreibt den Feldtyp des jeweiligen Attributfeldes. S=String (Textfeld); N=Numeric (Feld für ganzen Zahlen); F=Floating (Feld für Zahlen mit Kommastellen); D=Date (Datumsfeld)


Aktiv

Damit ein Attribut im Fenster Information Zusatzthemen angezeigt wird, muss das Häckchen in der entsprechenden Checkbox in dieser Spalte aktiviert sein. Im abgebildeten Beispiel wird nur der Objekttyp angezeigt.


Bezeichnung

In dieser Splate kann eine altenative Bezeichnung des Attributs eingegeben werden, wenn der Feldname unklar oder nicht sprechend ist. Falls eingegeben, wird die alternative Bezeichnung im Fenster Information Zusatzthemen angezeigt.


Einheit

Hier lässt sich die Einheit eines Attributes (z.B. cm, liter, CHF usw.) festlegen. Die Einheit wird dann zusammen mit dem Wert im Fenster Information Zusatzthemen angezeigt.


Format

Diese Spalte dient dazu, einem Textfeld, welches Zahlen enthält die Eigenschaften eines Zahlenfeldes zuzuweisen, damit man Zahlen aufsteigend sortieren kann. Zahlen in einem Textfeld werden nach Ziffern und nicht nach Wert sortiert (1, 11, 12, 2 anstatt 1, 2, 11, 12).


Katalog

Klickt man auf den Button Katalog oben rechts im Fenster, öffnet sich das folgende Fenster. Darin lassen sich den einzelnen Werten eines Attributs andere Werte oder Namen zuweisen. Die neuen Bezeichnungen lassen sich als .xls speichern und können bei Bedarf wieder geladen werden.



Wichtiger Hinweis

Wenn Attributbezeichnungen, Einheiten und Werte eingegeben bzw. verändert werden, muss darauf geachtet werden, dass sie sinnvoll und schlüssig gewählt werden. Am besten prüft man die Ausgabe mit der Abfrage Information Zusatzthemen.

Auswahl der zu beschriftenden Attribute

Um einzelne Objekte in der Karte mit bestimmten Attributen zu beschriften, müssen diese Attribute im Eingabefenster Label eingegeben werden. Dies geschieht am einfachsten in dem man ein Attribut (eine Zeile) markiert und dann recht unten auf Bearbeiten > Feld XY hinzufügen klickt.


Unter Bearbeiten kann auch

  • ein freies Textfed eingefügt
  • ein Zeilenumbruch eingefügt
  • in den manuellen Modus geschaltet (nützlich, um einzelne Einträge zu löschen)
  • und alle Eiträge gelöscht werden.


Wichtiger Hinweis Neue Einträge werden immer am Zeilenende eingefügt, auch wenn man im manuellen Modus zwischen Einträge klickt und etwas einfügt. Möchte man die Reihenfolge der Einträge ändern, muss der Befehl neu aufgebaut werden.


Wie die Labels grafisch dargestellt werden, wird durch die Einstellungen im Fensterbereich Label bestimmt.

Siehe auch

Zusatzthemen

Zusatzthemen verwalten

Information Zusatzthemen